Es kann sein das du manchmal merkst, das du eher negative Emotionen in dir hast, die das gesunde Maß weitaus übersteigen. Wie kann man das nun hinkriegen, das du mal, ein bisschen Aprilfrische ins emotionale Oberstübchen bekommst?

 

Nun dafür gibt es hier eine von vielen Übungen, um übersteigerte Emotionen erstmal zur Ruhe kommen zu lassen. Manchmal wird dadurch sogar dauerhaft einer der sogenannten Knotenpunkte gelöst. Die dunkle Kugel um übersteigerte Emotionen wie zB: Wut, Zorn, Ärger, Druck usw. mal beiseite zu schaffen.

Übung - die dunkle Kugel



1. Lade den Heiligen Geist ein (lass dich ganz von ihm ausfüllen, deinen Körper, Geist, Seele, Herz, dein Wollen, Fühlen, dein ganzes Sein)

2. Stell dich hin, die Füße im Schulterabstand fest auf dem Boden, die Arme hängen seitlich herunter.

3. Begib dich in den Kängurusitz ( Knie leicht angewinkelt, Ober- und Unterschenkel entspannt, stell dir vor du hättest einen Känguruschwanz auf dem du dich jetzt setzt. Kannst du ihn nicht wahrnehmen, dann lass ihn imaginär vom Steiss runterwachsen bis auf dem Boden)

4. Stell dir eine dunkle Kugel oder einen dunklen Ball vor (was dir leichter fällt, verwende bitte Ball oder Kugel) im Bereich deines Solarplexus

5. Sammel deine Emotionen, deine negativen Gefühle (Neid, Ärger, Zorn, Missgunst, Ängste usw.) in diesem Ball.

6. Jetzt führst du deine Handflächen nach oben bis zur Höhe deines Solarplexus. Dann bringst du die Hände langsam zusammen, die Kugel befindet sich jetzt zwischen deinen Handflächen. Führe die Hände langsam zusammen und komprimiere dabei die Kugel bis sich die Fingerspitzen und die Handflächen berühren. Deine Hände befinden sich jetzt in einer Gebetsstellung wie auf A.Dürers Gemälde “Betende Hände“

7. Wenn du merkst das etwas aus der Kugel zurück in deinen Körper will (Im Solarplexusbereich), wedel es mit den Daumen wieder zurück in die Kugel. (Sollte etwas von wo anders in dich rein wollen, beende die Übung jetzt und ergreife das Schwert des Geistes und reinige kurz deinen Bereich indem du bist, du könntest grad angezeckt werden von der anderen Seite.)

8. Jetzt drehst du deine Hände, so das die Fingerspitzen nach unten zeigen.

9. Öffne jetzt deine Fingerspitzen, so weit bis sich nur noch deine Handgelenke berühren.

10. Stell dir vor du stehst auf einem Gulli und lass die Kugel mit den ganzen negativen Emotionen in diesen Gulli fallen.

11. Schüttel die Hände zweimal als würdest du etwas loslassen oder wegwerfen.

12. Anschließend führe die Hände wieder hoch und verschränke deine Finger ineinander als würdest du die Hände zum Gebet falten.

13. Atme tief durch die Nase ein und aus dem Mund wieder aus, schau nach oben und bedank dich bei Gott, Jesus und allen die dir geholfen haben

 

Ich hoffe das die Übung der dunklen Kugel, dir etwas bringt und du eine Zeitlang mal auf andere Gedanken kommst. Hab ein bisschen Acht auf dich, denn negative Gedanken, sind pures Gift - für dich, nicht für den gegen den du die Gedanken hegst.. der/die lebt glücklich weiter, aber du leidest unter dir und deinen Gedanken. Wenn sie zwanghaft erscheinen, wäre der Rat einer professionellen Hilfe, vielleicht gar nicht so verkehrt. Das du endlich Ruhe und Frieden in dir kriegst.

Peinlich ist das nicht, wenn Du zu einem Profi in deiner Nähe gehst. Bleibst du in negativen Gedanken, verändert es dich zu etwas, was noch viel peinlicher sein kann.

Klappt schon :) Gott segne dich :)

 

_derLöwe____________
von the Voice of Healing